Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)




§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen, Angebote, Lieferungen und Leistungen zwischen dem Besteller und dem champa.de-Weinshop, betrieben von der Champa Vins Français GmbH (nachfolgend auch „champa“ oder „wir“ genannt), in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Sämtliche Lieferungen, Leistungen und Angebote der Champa Vins Français GmbH im Rahmen des champa.de-Weinshops erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen.

(2) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen sind, selbst bei Kenntnis, kein Vertragsbestandteil, außer im Falle, dass ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt wird.

Nach oben

§ 2 Vertragsschluss und Verfügbarkeit

(1) Ihre Bestellung ist ein rechtsverbindliches Angebot. Nach dem Eingang Ihrer Bestellung erhalten Sie durch champa eine Bestätigungs-E-Mail, in der die Einzelheiten Ihrer Bestellung aufgeführt sind (Bestellbestätigung). Die Vertragsannahme durch champa erfolgt erst in dem Zeitpunkt, in dem Ihnen durch eine zweite E-Mail bestätigt wird, dass das von Ihnen bestellte Produkt vorhanden ist und zum Versand vorbereitet wird (Versandbestätigung).

(2) Die Darstellung der Produkte im Weinshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons "Bestellung abschicken" geben Sie eine rechtsverbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung (Bestellbestätigung) folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung. Wir können Ihre Bestellung durch Versand einer Versandbestätigung per E-Mail annehmen.

(3) Die Verpflichtung zur Lieferung entfällt, wenn wir selbst nicht richtig und rechtzeitig beliefert werden und die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten haben. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir Sie umgehend unterrichten und eine eventuelle Vorauszahlung wird unverzüglich erstattet.

Nach oben

§ 3 Preise

Die im Weinshop angegebenen Preise enthalten die jeweilige gesetzliche Umsatzsteuer und verstehen sich, soweit nicht anders angegeben, einschließlich Glas in der Originalverpackung sowie zuzüglich Versandkosten. Zusätzliche Leistungen werden gesondert berechnet.

Nach oben

§ 4 Widerrufsrecht

Widerrufsrecht für Verbraucher

Das folgende Widerrufsrecht besteht nur für Verbraucher:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Champa Vins Français  GmbH, Am Glasofen 9, 52222 Stolberg, Tel. +49 2402 9599-0, Telefax +49 240284161, E-Mail info@champa.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster  Widerrufsformular verwenden, dass jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es auch, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten, (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigere Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Ware zurückgesandt haben, je nach dem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Ware unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssten für einen etwaigen Werteverlust der Ware nur aufkommen, wenn dieser Werteverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Ware nicht notwendigen Umfang mit Ihnen zurückzuführen ist.

Muster-Widerrufsformular zum downloaden

Nach oben

§ 5 Lieferung und Verzögerungen

(1) Sofern nichts Abweichendes vereinbart ist, erfolgt die Lieferung an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Sofern die von Ihnen bestellte Ware vorrätig ist, erfolgt eine Lieferung innerhalb von 7 Werktagen. Sollte eine Lieferung nicht möglich sein, weil das entsprechende Produkt nicht vorrätig ist oder die Lieferung sich aus anderen Gründen verzögert, wird champa Sie hiervon schnellstmöglich per E-Mail informieren. Falls champa ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage ist, weil der Lieferant seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt, ist champa dem Besteller gegenüber zum Rücktritt berechtigt. In diesem Fall wird der Besteller unverzüglich darüber informiert, dass das bestellte Produkt nicht zur Verfügung steht. Die gesetzlichen Ansprüche des Bestellers bleiben hiervon unberührt.

(2) Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund von höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die uns die Lieferung wesentlich erschweren oder unmöglich machen – hierzu gehören insbesondere Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen etc., auch wenn sie bei Lieferanten von champa oder dessen Unterlieferanten eintreten -, haben wir auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. In diesen Fällen sind wir berechtigt, die Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben. In diesem Fall wird der Besteller unverzüglich per E-Mail darüber informiert.

(3) Falls vereinbart ist, dass der Kunde seinen Auftrag an champa (beispielsweise bezüglich des Jahrgangs) noch näher spezifizieren wird und der Kunde die für die Spezifikation vereinbarte Frist überschritten hat, so geht eine dadurch entstandene Verzögerung in der Lieferung nicht zu Lasten von champa. Wir behalten uns das Recht vor, den nicht rechtzeitig spezifizierten Auftrag ganz oder teilweise zu streichen.

(4) Kommt der Kunde in Annahmeverzug, bleibt es champa vorbehalten die Ware an einen Dritten zu verkaufen bzw. den ursprünglichen Kunden für einen etwaigen Verlust haftbar zu machen.

Nach oben

§ 6 Gefahrübergang

(1) Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, geht die Gefahr auf den Kunden über, sobald die Sendung von uns oder durch unseren Lieferanten an die für den Transport ausführende Person übergeben worden ist oder zwecks Versendung das Lager von champa bzw. seinem Erfüllungsgehilfen verlassen hat. Falls der Versand ohne Verschulden von champa unmöglich wird, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf den Kunden über.

(2) Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr eines zufälligen Untergangs und einer zufälligen Verschlechterung gemäß § 446 Satz 1 BGB erst mit der Übergabe der verkauften Sache auf den Käufer über.

(3) Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer sich im Annahmeverzug befindet.

Nach oben

§ 7 Eigentumsvorbehalt, Zurückbehaltungsrecht, Aufrechnung

(1) Gelieferte Waren bleiben bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem Vertrag im Eigentum von champa; ist der Kunde eine juristische Person des öffentlichen Rechts, öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Unternehmer in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit, gilt dies darüber hinaus für die laufenden Geschäftsbeziehung bis zum Ausgleich aller Forderungen, die champa im Zusammenhang mit dem Vertrag zustehen.

(2) Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von uns unbestritten sind. Außerdem sind Sie zu einem Zurückbehaltungsrecht nur insoweit befugt, als Ihr Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

Nach oben

§ 8 Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.

Nach oben

§ 9 Zahlung, Fälligkeit

Wir bieten Ihnen folgende Zahlungsmöglichkeiten an, wobei die Zahlungsoption Kauf auf Rechnung nur für Geschäftskunden zur Verfügung steht – ein Anspruch auf die Zahlungsart Kauf auf Rechnung besteht nicht:

(1) Vorkasse-Überweisung: Die Bankverbindung von Champa Vins Francais GmbH wird zum einen während des Bestellvorgangs angezeigt. Zum anderen erhalten Sie eine Bestellbestätigung per Email, in der die Überweisungsdaten enthalten sind. Ferner können Sie jederzeit unserem Impressum die Bankverbindung von champa entnehmen.

(2) Kreditkarte (Visa, Mastercard, American Express): Bei Zahlung per Kreditkarte erfolgt die Reservierung des Betrags bei Abschluss der Bestellung, die Belastung Ihres Kontos erst bei Versand der Ware. Die Zahlungsabwicklung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem nach PCI DSS zertifizierten Payment Service Provider Payone GmbH & Co. KG in Kiel.

(3) Kauf auf Rechnung: Der Kauf auf Rechnung hat ein Zahlungsziel von 15 Tagen nach Ablauf der im Angebot angegebenen maximalen Lieferfrist. Beim Kauf mehrerer Produkte, gilt im Falle von unterschiedlichen Lieferzeiten die längste angegebene Lieferzeit für die Gesamtzahlung. Das Angebot der Zahlungsoption Kauf auf Rechnung besteht ausschließlich für Geschäftskunden und setzt unter anderem eine erfolgreiche Identitäts- und Bonitätsprüfung voraus. Soweit dem Kunden nach Prüfung der Bonität die gewünschte Zahlungsart Kauf auf Rechnung gestattet wird, erfolgt die Abwicklung der Zahlung in Zusammenarbeit mit unserem externen Partner GE Capital Bank AG, an den wir unsere Zahlungsforderung abtreten. Somit ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 15 Tagen nach Ablauf der im Angebot angegebenen maximalen Lieferfrist zur Zahlung an unseren Partner GE Capital Bank AG fällig. Die dazu notwendigen Überweisungsdaten sind in der Rechnung bei dieser Zahlungsoption gesondert ausgewiesen.  Selbst bei der Zahlung über GE Capital Bank AG bleibt Champa Vins Francais GmbH zuständig für allgemeine Kundenanfragen (z.B. zur Ware, Lieferzeit, Versendung), Retouren, Reklamationen, Widerrufserklärungen und -zusendungen oder für Ihre Ansprüche auf Rückerstattung bereits geleisteter Zahlungen.

(4) PayPal: Sie können den Rechnungsbetrag über den Online-Anbieter PayPal bezahlen. Dafür müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren. Sie werden während des Bestellprozesses auf die Seite von PayPal geleitet und können sich dort mit Ihren Zugangsdaten legitimieren, um die Zahlungsanweisung an uns zu bestätigen. Weitere Informationen zum Payment Provider Paypal finden Sie hier.

Nach oben

§ 10 Haftung

(1) Die Champa Vins Francais GmbH haftet für Schäden des Nutzers, die Champa Vins Francais GmbH, ihre gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben.

(2) Unabhängig vom Verschuldensgrad haftet die Champa Vins Francais GmbH für Schäden, die dadurch entstanden sind, dass die in Absatz 1 Genannten eine Pflicht verletzt haben, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflicht), sowie im Falle einer arglistigen Täuschung.

(3) In anderen als den in Absätzen 1 und 2 genannten Fällen ist die Haftung der Champa Vins Francais GmbH – unabhängig vom Rechtsgrund – ausgeschlossen. Von diesem Haftungsausschluss unberührt bleiben Schadensersatzansprüche des Nutzers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung der Champa Vins Francais GmbH oder des in Ziffer 11 Absatz 1 genannten Personenkreises beruhen, sowie Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz.

(4) Die Schadensersatzansprüche sind, außer in den in Absätzen 1 und 3 genannten Fällen, auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt.

(5) Für Weine, die älter als 15 Jahre alt sind, können wir keine Garantie übernehmen, ebenso leisten wir für einzelne, korkkranke Flaschen keinen Ersatz, da Korkfehler ein unvermeidbares Risiko darstellen, wir erhalten ebenfalls keinen Ersatz vom Produzenten.

Nach oben

§ 11 Datenschutz

Zum Datenschutz beachten Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen.

Nach oben

§ 12 Jugendschutz

Sämtliche Angebote von champa richten sich nur an volljährige Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Der Kunde hat selbst dafür Sorge zu tragen, dass nur er oder eine von ihm diesbezüglich ermächtigte volljährige Person die Lieferung der Ware entgegennimmt.

Nach oben

§ 13 Abbildungen

(1) Die Abbildungen der angebotenen Artikel sind unverbindlich. Irrtümer der Produktbezeichnung und -beschreibung sind vorbehalten.

Nach oben

§ 14 Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Salvatorische Klausel

(1) Für sämtliche Rechtsgeschäfte oder andere rechtlichen Beziehungen mit uns gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (CISG) sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen, auch nach ihrer Übernahme in das deutsche Recht, finden keine Anwendung. Bei Verträgen zu einem Zweck, der nicht der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Berechtigten zugerechnet werden kann (Vertrag mit Verbraucher), gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(2) Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten und mit juristischen Personen des öffentlichen Rechts wird als Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten über diese Geschäftsbedingungen und unter deren Geltung geschlossenen Einzelverträge, einschließlich Wechsel- und Scheckklagen, das Amtsgericht Aachen vereinbart. Wir sind in diesem Fall auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der allgemeinen Geschäftsbedingungen ansonsten nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen treten die gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt, soweit die allgemeinen Geschäftsbedingungen eine nicht vorhergesehene Lücke aufweisen.

Nach oben